Prix d’Honneur für Azubi-Weißwurst

fleischwirtschaft.de – MANNHEIM. „Sieben auf einen Streich“: So könnte man den Erfolg der sieben Fleischer-Azubis aus dem dritten Lehrjahr der Justus-von-Liebig Berufsschule in Mannheim bezeichnen. Sie erhielten bei der 41. Europameisterschaft der besten Weißwurst im französischen Alençon den „Grand Prix d’Honneur“ für ihr eingereichtes Produkt.

Fachlehrer André Lipp und die Azubis nahmen jetzt Urkunde und Pokal entgegen, und boten ihren Gästen um Schulleiterin Elsbeth Ruiner eine Kostprobe der prämierten Weißwurst an.

Bevor alle zugreifen durften, stellte Lipp die Wettbewerbsteilnehmer Philipp Burkhardt, Rafis Ramadani, Tobias Ludwig, Robin Kuderer, Sebastian Lutz und Marcel Eisert vor. Jeder erklärte, was er zum Gelingen des Projekts beigetragen und warum er sich für eine Ausbildung im Fleischerhandwerk entschieden hatte.

Das Foto zeigt Gewinner und Förderer (von links): Robin Kuderer, Rafis Ramadani, Marcel Eisert, Sebastian Lutz, Tobias Ludwig, Oberstudiendirektorin Elsbeth Ruiner, Fachlehrer André Lipp und Philipp Burkhardt.

Quelle: afz – allgemeine fleischer zeitung 8/2015

Foto: afz/snd